> Zurück

ASV Pressbaum gewinnt Halbfinal Krimi gegen Wolfurt im Golden Set

11.04.2021

 Der ASV Pressbaum hatte sich den UBSC Wolfurt als Halbfinalgegner ausgesucht, die ebenso wie Pressbaum den Grunddurchgang ohne Niederlage bestanden hatten. Daher war es klar, dass es eine enge Partie werden würde, in der der Einzug ins Finale ermittelt wurde. Aber wer hätte gedacht, dass wir ein ähnlich spannendes Halbfinale wie in der Saison 2018/19 sehen würden, das allen noch in guter Erinnerung war. Die Wolfurter reisten in Bestbesetzung an, während bei Pressbaum die Sorger Geschwister aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Verfügung standen. Leider war bei diesem an Dramatik nicht zu überbietendem Spektakel kein Publikum erlaubt, aber auch beim Livestream (hier kann das Spiel angeschaut werden: https://www.youtube.com/channel/UCp4Yr202XIp6Fb01OEjWfeg) wurde allen Badmintonfans hochklassiger Sport und beste Unterhaltung geboten.  

 Es galt also für Spielertrainer Adi Pratama die bestmöglichste Aufstellung aufzubieten, da der Einzug ins Finale in nur diesen einem Spiel entschieden wurde. Für das erste Herrendoppel spielte Adi zusammen mit Peyo Boychinov gegen die Wolfurter Philip Birker und Kilian Meusburger. Die Pressbaumer fanden gar nicht gut ins Spiel und mussten den ersten Satz deutlich mit 12:21 abgeben. Im zweiten Satz drehte sich das Spiel aber komplett zu Gunsten von Adi und Peyo, so dass sie mit 21:13 den dritten Satz erzwingen konnten. Dieser wurde zu einem Schlagabtausch wo um jeden Punkt gekämpft werden musste, und die beiden Pressbaumer am Ende mit 21:18 den wichtigen ersten Punkt fixieren konnten. Parallel dazu wurde das Damendoppel ausgetragen, in dem erstmals Carina Meinke und Emily Wu zusammenspielten und den Wolfurterinnen Lena Kremmel und Anna Hagspiel gegenüberstanden. Die Beiden harmonierten sehr gut und konnten das Spiel mit einer überzeugenden Leistung über die ganze Distanz kontrollieren. So erzielten Carina und Emily einen klaren 21:15, 21:15 Zweisatzsieg und brachten den ASV Pressbaum mit 2:0 auf die Siegerstraße.  

 Im Anschluss wurden die beiden ersten Einzel gespielt, in denen Pressbaum klar favorisiert war. Adi Pratama trat gegen Andraz Krapez an, während Marija Sudimac für Pressbaum gegen Alexandra Mathis aus Wolfurt spielte. Die Beiden hätten also schon eine Vorentscheidung für Pressbaum herbeiführen können. Adi übernahm auch gleich die Kontrolle über das Spiel und entschied Satz 1 mit 21:11 deutlich für sich. Parallel startete Marija ihr Spiel. Im ersten Satz spielte sie noch etwas gehemmt, aber konnte ihrer Gegnerin dennoch mit 21:18 den ersten Satz abnehmen. Im zweiten Satz war sie dann über weite Strecken deutlich dominant und mit 21:15 im zweiten Satz holte sie wie erwartet den dritten Punkt für Pressbaum. Zur gleichen Zeit mussten wir zusehen, wie Adi plötzlich das Spiel aus den Händen glitt. Er wirkte komplett passiv und geschwächt, somit gab er Satz ebenso deutlich mit 10:21 ab, wie er den ersten Satz gewonnen hatte.  Der dritte Satz war dann nichts für schwache Nerven. Keiner der Kontrahenten konnte sich deutlich absetzen. Beim Stand von 19:19 unterliefen Adi dann leider zwei ungewohnte Fehler und anstelle einer Vorentscheidung konnte Wolfurt den Anschluss auf 3:1 erzielen.  

 Das Mixed wurde als fünftes Spiel ausgetragen, in dem Pawel Pietryja und Emily Wu auf die Nationalkader Paarung Philip Birker und Katharina Hochmeir trafen. Leider hatte Pawel einen rabenschwarzen Tag, an dem ihm nicht viel gelang. Dementsprechend mussten sich die Pressbaumer deutlich in 2 Sätzen geschlagen geben und Wolfurt konnte auf 3:2 verkürzen. Als nächstes wurden die zwei weiteren Herreneinzel gespielt. Peyo trat gegen den Wolfurter Kilian Meusburger an, während Jan Janostik auf den Routinier Rene Nichterwitz traf. Hier hatten wir erwartet, dass wir zumindest 1 Punkt holen würden, aber in diesen beiden Spielen hätte das Spiel auch leicht trotz der Niederlage von Adi entschieden werden können. Peyo begann sehr stark und ließ seinem Gegner keine Chance beim 21:11 im ersten Satz. Parallel zeigte auch Jan wieder seine Klasse und dominierte Rene Nichterwitz nach Belieben und holte sich ebenfalls den ersten Satz deutlich mit 21:10. Aber ähnlich wie schon beim Spiel von Adi, verlor Peyo im zweiten Satz komplett die Kontrolle und musste diesen klar mit 9:21 abgeben. Während Peyo in den dritten Satz musste, behielt Jan im zweiten Satz die Nerven und gewann auch diesen klar mit 21:15 und sorgte somit für den wichtigen 4. Punkt für Pressbaum! Der dritte Satz von Peyo begann dann wieder wie der erste. Zum Seitenwechsel hatte er sich eine deutliche Führung erarbeitet und wir hofften schon auf die Entscheidung. Aber nach dem Seitenwechsel spielte nur noch Kilian Meusburger und holte sich trotz hohem Rückstand noch den Sieg mit 21:16. Also nur noch 4:3 für Pressbaum!  Als letztes Spiel stand das zweite Herrendoppel auf dem Programm. Den Pressbaumern Pawel Pietryja und Philipp Drexler stand die starke Wolfurter Paarung Andraz Krapez und Rene Nichterwitz gegenüber. Leider war auch dieses Spiel der Pressbaumer von vielen Fehlern geprägt und so mussten sie den ersten Satz mit 19:21 abgeben. Angespornt von der Aussicht auf ein Unentschieden, behielten die Wolfurter dann auch im 2. Satz die Oberhand und erzwangen mit 21:14 das Endergebnis von 4:4.  

 Für diesen Fall sieht das Reglement vor, das jedes Team zwei der 5 Bewerbe streichen darf und in dem verbleibenden Bewerb die Entscheidung in einem „Golden Set“ herbeigeführt wird. Nach kurzer Beratung fiel die Entscheidung auf das Mixed, in dem nun jede(r) spielberechtigte SpielerIn antreten durfte. Für Pressbaum gingen Adi und Emily auf den Platz, für Wolfurt spielte wieder die Nationalkader Paarung Birker / Hochmeir. Alle anderen Spieler standen bereit und feuerten ihr Team nach Leibeskräften an! Und nun zeigte Adi dass er seine Niederlage im Einzel wieder gut machen wollte. Zum Seitenwechsel hatten sich die Pressbaumer eine verdiente 11:8 Führung erspielt und diese Führung gaben sie auch nicht mehr aus der Hand. Beim 21:17 war der Jubel auf Pressbaumer Seite groß und der Einzug ins Finale fixiert!  

 Das zweite Halbfinalspiel gewann der ASKÖ Traun mit 5:1 gegen den BSC70 Linz. Somit kommt es in einer Woche in Traun zum ersten Spiel der Finalserie („Best of Three“) um den Österreichischen Mannschaftsmeistertitel. Das zweite (und möglicherweise dritte) Spiel wird dann in Pressbaum ausgetragen werden! Die genauen Termine werden auf unserer homepage angekündigt werden.  

Weitere Bilder gibt es hier: https://photos.app.goo.gl/o8rDVgAJCSGjoLLd8

 

Wir nutzen Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und zu verbessern. Mit Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz