> Zurück

Drei Pressbaumer bei der Team-EM 2018 in Kazan, Russland

17.02.2018

 Im russischen Kazan fanden vom 13. bis 18. Februar die Team Europameisterschaften im Badminton statt, bei welcher Österreich mit einem Herrenteam vertreten war. In der Gruppenphase traf „Rot-Weiß-Rot“ mit den drei Pressbaumern Philip Birker, Roman Zirnwald und Jakob Sorger auf Vize-Europameister Frankreich, das Team aus der Ukraine sowie Litauen.

 Noch vor dem Abflug aus Wien gab es für das Team jedoch die ersten Niederlagen. Die Grippewelle hatte nicht weniger als die Hälfte der österreichischen Spieler erwischt und so war beispielsweise die österreichische Nummer 1 im Einzel, Luka Wraber in Kazan zwar vor Ort, konnte jedoch in keinem Spiel eingesetzt werden.

 Dennoch startete Österreich am ersten Turniertag als Favorit in das Match gegen Litauen, welches schließlich auch deutlich mit 4:1 gewonnen werden konnte. Alle Pressbaumer Spieler zeigten in dieser Begegnung solide Leistungen und somit konnten Roman und Jakob gemeinsam im ersten Herrendoppel, sowie Philip im zweiten Herrendoppel mit Leon Seiwald jeweils einen Punkt für das Team erspielen.

 Das zweite Gruppenspiel gegen Vize-Europameister Frankreich lieferte am zweiten Spieltag die erwartete 0:5 Niederlage. Roman und Jakob traten wieder gemeinsam im ersten Herrendoppel an, während Philip erneut im zweiten Herrendoppel, diesmal an der Seite von Michael Giesinger, um den Sieg kämpfte. Beide Spiele gingen leider deutlich verloren, jedoch sind sich die jungen Spieler sicher auch aus dieser Niederlage viel gelernt zu haben.

 Im letzten Gruppenspiel gegen das Team aus der Ukraine kämpfte das junge österreichische Team in allen Spielen engagiert, musste sich letztendlich jedoch mit 1:4 geschlagen geben. Erfreulich aus Pressbaumer Sicht ist jedoch, dass Roman und Jakob in einem tollen Spiel das erste Herrendoppel für sich entscheiden und somit den „Ehrenpunkt“ für Österreich holen konnten. Philip trat in dieser Begegnung wieder mit Stammpartner Dominik Stipsits im zweiten Doppel an, welcher in den vorherigen Gruppenspielen aufgrund seiner Erkrankung nicht spielen konnte. Leider ging das Spiel jedoch in 2 Sätzen verloren.

Trotz des dritten Gruppenplatzes und dem damit verbundenen Ausscheiden nach der Gruppenphase war die Reise ins eisige Kazan ihre Mühen auf jeden Fall wert und das junge rot-weiß-rote Team konnte vor Ort viel Erfahrung sammeln und sich einiges bei den anwesenden Weltklassespielern abschauen.

Hier der link zu den Ergebnissen: www.tournamentsoftware.com/sport/team.aspx?id=388325EE-F35A-4A7F-8294-AF9D60F228A8&team=1

(Bericht: Jakob Sorger; Bild: ÖBV)